Was ist es und
wozu dient es?
Die der dynamischen Investitionsrechnung zugrunde liegende Diskontierung berücksichtigt den Umstand, dass Zahlungen, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten anfallen, nicht ohne weiteres addiert bzw. subtrahiert werden dürfen. Geld hat einen zeitabhängigen Wert. Will man in Geld bewertete Größen für Investitionsaussagen vergleichbar machen, muss man die Zeitpräferenz des Investors berücksichtigen, die sich in einem geforderten Zinsfaktor manifestiert. Die Angleichung der Zahlungsgrössen geschieht über die Auf- oder Abzinsung (Diskontierung) zu einem festgelegten Basiszeitpunkt.
   
Primärquellen  Ralph Brugger, Der IT Business Case, Springer, Berlin , 2005
   
Mit welchen Begriffen steht der Oberbegriff in Verbindung?
  • OPEX
  • IFRS
  • IAS
   
   
<< zur Übersicht zurück

Über uns

4whatitis steht als eingetragene Wortmarke  für die Bereitstellung von Wissenselementen, Prozessvorlagen, Tools und Templates zum IT-Sourcing, Prozess- und Servicemanagement.
weitere Informationen >>

News

Kontakt

Newsletter abbonieren

Bitte E-Mail Adresse für Newsletter-Anmeldung angeben.