Was ist es und
wozu dient es?

Der diskontierte Kapitalwert (NPV – Net Present Value) eignet sich zur Messung des monetären Beitrags einer Investition zum Unternehmenswert. Er gilt als valable Methode, um sich über die zeitbasierten Kosten und Erträge eines Projektes zu informieren und um sich einen Überblick über den absoluten Unterschied der Einnahmen und Ausgaben zu verschaffen.

Der NPV stellt die um die ursprüngliche Investitionssumme verringerte Summe der diskontier­ten Nettoerlöse eines Projektes über einen bestimmten Zeitraum dar. Ein positiver NPV bedeutet, dass die Rückflüsse eines Projektes die Investitionssumme übersteigen. Im Unterschied zur Berechnung eines einfachen Netto-Cash-Flows werden alle Zahlungen mit einer vordefinierten Diskontierungsrate auf einen aktuellen Zeitpunkt abgezinst. Die Verwendung des NPV ist insbesondere bei Projekten, wo sich Kosten und Erlöse im Zeitablauf stark verändern vorteilhaft, da der Zeitwert von Zahlungsströmen berücksichtigt wird. Zudem reflektiert die Angabe des NPV als absolute Größe den Umfang von Projekten.

   
Primärquellen Dr. H. Steigele, CIO-Brevier Bd.III Von IT-Investitionen und anderen Märchen, Eigenverlag - CascadeIT, 2005
   
Mit welchen Begriffen steht der Oberbegriff in Verbindung?
  • TCO
  • TVO
  • Applied Information Economics
  • TEI
   
   
<< zur Übersicht zurück

Über uns

4whatitis steht als eingetragene Wortmarke  für die Bereitstellung von Wissenselementen, Prozessvorlagen, Tools und Templates zum IT-Sourcing, Prozess- und Servicemanagement.
weitere Informationen >>

News

Kontakt

Newsletter abbonieren

Bitte E-Mail Adresse für Newsletter-Anmeldung angeben.